64 Millionen Euro Kaufkraftzufluss durch Messe Bremen und ÖVB-Arena

Die Messe Bremen und die ÖVB-Arena haben im vergangenen Jahr insgesamt 800.000 Besucher und 109 Veranstaltungen gezählt – davon 52 Konzerte, Shows oder Sportveranstaltungen sowie 57 Messen und Kongresse. Rund 15,1 Millionen Umsatz wurden dabei erwirtschaftet.

Um herauszufinden, welche wirtschaftlichen Effekte die Arbeit der rund 110 Mitarbeiter auf der Bürgerweide für Bremen erzielt, wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Wirtschaftssenator Martin Günthner: "Das Ergebnis zeigt, dass sich die Messe zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für Bremen und die Region entwickelt hat." Im Veranstaltungsjahr 2015 / 2016 erwirtschafteten Messen und Kongresse  mehr als 85 Millionen Euro Kaufkraftzufluss, davon 64 Millionen für Bremen. "Die Tatsache, dass die Messe Bremen & ÖVB-Arena insgesamt nahezu das Sechsfache ihres Umsatzes als Umwegrentabilität erzielt, belegt die positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit."

Geschäftsführer Hans Peter Schneider sieht für die Zukunft neue Herausforderungen in einem sich ständig verändernden Markt. "Wir ergänzen unsere Veranstaltungen immer mit neuen Themen, um Besuchern immer etwas Neues zu bieten. Ein Beispiel: Die Christmas & more wird um einen Baby & Kind-Bereich erweitert. Das passt hervorragend zusammen."

Bei der Fisch & Feines geht man mit dem "Craft Beer Event" und dem Street-Food-Thema laut Schneider "besucherfreundlich in die Abendstunden und bei der Fish International setzen wir verstärkt auf ein gemeinsames Auftreten mit der Gastro Ivent und der Fleischer Einkauf AG".

Im Gastveranstaltungsbereich blickt die Messe weiter in die Zukunft: "Da freuen wir uns über Akquise-Erfolge zum Beispiel mit Veranstaltungen wie der Space Tech, einer europäischen Plattform für Weltraumfahrt, oder der Breakbulk Europe, der größten europäischen Messe zum Thema Stückgut mit über 7.000 Teilnehmern", so Schneider.

Auch bei den Konzerten, Shows und Sportveranstaltungen in der ÖVB-Arena könne man sich auf eine großartige Saison freuen: "Wenn wir die Top 10 der Album-Charts anschauen, dann stellen wir fest, dass sechs der Künstler in der ÖVB-Arena oder Halle 7 gespielt haben oder spielen werden. Ganz frisch gebucht haben Kraftklub und die Kelly Family."

Der Erfolg der Messe Bremen, so Schneider, zeige sich auch beim Blick auf vergleichbare Standorte: "Bremen war zusammen mit Karlsruhe und Erfurt ein Späteinsteiger in einen längst verteilten Markt. In den vergangenen zwölf Jahren haben wir eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet. Bremen konnte den Abstand zu den  lange etablierten Standorten Hamburg und Dortmund deutlich verringern und ist nunmehr auf Augenhöhe in seiner Größenklasse."

Um konkurrenzfähig zu bleiben, habe man auch fortwährend in die Gebäude investiert: "Wir haben unsere Dächer mit Solaranalgen ausgestattet, ein Blockheizkraftwerk gebaut und unsere Beleuchtung wird bis 2018 fast komplett auf LED umgestellt. Mittlerweile stellen wir 25 Prozent unseres eigenen Stroms her", so Schneider.

Weitere Informationen:
www.oevb-arena.de
www.messe-bremen.de

64 Millionen Euro Kaufkraftzufluss durch Messe Bremen und ÖVB-Arena

Die Messe Bremen und die ÖVB-Arena haben im vergangenen Jahr insgesamt 800.000 Besucher und 109 Veranstaltungen gezählt – davon 52 Konzerte, Shows oder Sportveranstaltungen sowie 57 Messen und Kongresse. Rund 15,1 Millionen Umsatz wurden dabei erwirtschaftet.

Um herauszufinden, welche wirtschaftlichen Effekte die Arbeit der rund 110 Mitarbeiter auf der Bürgerweide für Bremen erzielt, wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Wirtschaftssenator Martin Günthner: "Das Ergebnis zeigt, dass sich die Messe zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für Bremen und die Region entwickelt hat." Im Veranstaltungsjahr 2015 / 2016 erwirtschafteten Messen und Kongresse  mehr als 85 Millionen Euro Kaufkraftzufluss, davon 64 Millionen für Bremen. "Die Tatsache, dass die Messe Bremen & ÖVB-Arena insgesamt nahezu das Sechsfache ihres Umsatzes als Umwegrentabilität erzielt, belegt die positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit."

Geschäftsführer Hans Peter Schneider sieht für die Zukunft neue Herausforderungen in einem sich ständig verändernden Markt. "Wir ergänzen unsere Veranstaltungen immer mit neuen Themen, um Besuchern immer etwas Neues zu bieten. Ein Beispiel: Die Christmas & more wird um einen Baby & Kind-Bereich erweitert. Das passt hervorragend zusammen."

Bei der Fisch & Feines geht man mit dem "Craft Beer Event" und dem Street-Food-Thema laut Schneider "besucherfreundlich in die Abendstunden und bei der Fish International setzen wir verstärkt auf ein gemeinsames Auftreten mit der Gastro Ivent und der Fleischer Einkauf AG".

Im Gastveranstaltungsbereich blickt die Messe weiter in die Zukunft: "Da freuen wir uns über Akquise-Erfolge zum Beispiel mit Veranstaltungen wie der Space Tech, einer europäischen Plattform für Weltraumfahrt, oder der Breakbulk Europe, der größten europäischen Messe zum Thema Stückgut mit über 7.000 Teilnehmern", so Schneider.

Auch bei den Konzerten, Shows und Sportveranstaltungen in der ÖVB-Arena könne man sich auf eine großartige Saison freuen: "Wenn wir die Top 10 der Album-Charts anschauen, dann stellen wir fest, dass sechs der Künstler in der ÖVB-Arena oder Halle 7 gespielt haben oder spielen werden. Ganz frisch gebucht haben Kraftklub und die Kelly Family."

Der Erfolg der Messe Bremen, so Schneider, zeige sich auch beim Blick auf vergleichbare Standorte: "Bremen war zusammen mit Karlsruhe und Erfurt ein Späteinsteiger in einen längst verteilten Markt. In den vergangenen zwölf Jahren haben wir eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet. Bremen konnte den Abstand zu den  lange etablierten Standorten Hamburg und Dortmund deutlich verringern und ist nunmehr auf Augenhöhe in seiner Größenklasse."

Um konkurrenzfähig zu bleiben, habe man auch fortwährend in die Gebäude investiert: "Wir haben unsere Dächer mit Solaranalgen ausgestattet, ein Blockheizkraftwerk gebaut und unsere Beleuchtung wird bis 2018 fast komplett auf LED umgestellt. Mittlerweile stellen wir 25 Prozent unseres eigenen Stroms her", so Schneider.

Weitere Informationen:
www.oevb-arena.de
www.messe-bremen.de

64 Millionen Euro Kaufkraftzufluss durch Messe Bremen und ÖVB-Arena

Die Messe Bremen und die ÖVB-Arena haben im vergangenen Jahr insgesamt 800.000 Besucher und 109 Veranstaltungen gezählt – davon 52 Konzerte, Shows oder Sportveranstaltungen sowie 57 Messen und Kongresse. Rund 15,1 Millionen Umsatz wurden dabei erwirtschaftet.

Um herauszufinden, welche wirtschaftlichen Effekte die Arbeit der rund 110 Mitarbeiter auf der Bürgerweide für Bremen erzielt, wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Wirtschaftssenator Martin Günthner: "Das Ergebnis zeigt, dass sich die Messe zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für Bremen und die Region entwickelt hat." Im Veranstaltungsjahr 2015 / 2016 erwirtschafteten Messen und Kongresse  mehr als 85 Millionen Euro Kaufkraftzufluss, davon 64 Millionen für Bremen. "Die Tatsache, dass die Messe Bremen & ÖVB-Arena insgesamt nahezu das Sechsfache ihres Umsatzes als Umwegrentabilität erzielt, belegt die positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit."

Geschäftsführer Hans Peter Schneider sieht für die Zukunft neue Herausforderungen in einem sich ständig verändernden Markt. "Wir ergänzen unsere Veranstaltungen immer mit neuen Themen, um Besuchern immer etwas Neues zu bieten. Ein Beispiel: Die Christmas & more wird um einen Baby & Kind-Bereich erweitert. Das passt hervorragend zusammen."

Bei der Fisch & Feines geht man mit dem "Craft Beer Event" und dem Street-Food-Thema laut Schneider "besucherfreundlich in die Abendstunden und bei der Fish International setzen wir verstärkt auf ein gemeinsames Auftreten mit der Gastro Ivent und der Fleischer Einkauf AG".

Im Gastveranstaltungsbereich blickt die Messe weiter in die Zukunft: "Da freuen wir uns über Akquise-Erfolge zum Beispiel mit Veranstaltungen wie der Space Tech, einer europäischen Plattform für Weltraumfahrt, oder der Breakbulk Europe, der größten europäischen Messe zum Thema Stückgut mit über 7.000 Teilnehmern", so Schneider.

Auch bei den Konzerten, Shows und Sportveranstaltungen in der ÖVB-Arena könne man sich auf eine großartige Saison freuen: "Wenn wir die Top 10 der Album-Charts anschauen, dann stellen wir fest, dass sechs der Künstler in der ÖVB-Arena oder Halle 7 gespielt haben oder spielen werden. Ganz frisch gebucht haben Kraftklub und die Kelly Family."

Der Erfolg der Messe Bremen, so Schneider, zeige sich auch beim Blick auf vergleichbare Standorte: "Bremen war zusammen mit Karlsruhe und Erfurt ein Späteinsteiger in einen längst verteilten Markt. In den vergangenen zwölf Jahren haben wir eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet. Bremen konnte den Abstand zu den  lange etablierten Standorten Hamburg und Dortmund deutlich verringern und ist nunmehr auf Augenhöhe in seiner Größenklasse."

Um konkurrenzfähig zu bleiben, habe man auch fortwährend in die Gebäude investiert: "Wir haben unsere Dächer mit Solaranalgen ausgestattet, ein Blockheizkraftwerk gebaut und unsere Beleuchtung wird bis 2018 fast komplett auf LED umgestellt. Mittlerweile stellen wir 25 Prozent unseres eigenen Stroms her", so Schneider.

Weitere Informationen:
www.oevb-arena.de
www.messe-bremen.de

64 Millionen Euro Kaufkraftzufluss durch Messe Bremen und ÖVB-Arena

Die Messe Bremen und die ÖVB-Arena haben im vergangenen Jahr insgesamt 800.000 Besucher und 109 Veranstaltungen gezählt – davon 52 Konzerte, Shows oder Sportveranstaltungen sowie 57 Messen und Kongresse. Rund 15,1 Millionen Umsatz wurden dabei erwirtschaftet.

Um herauszufinden, welche wirtschaftlichen Effekte die Arbeit der rund 110 Mitarbeiter auf der Bürgerweide für Bremen erzielt, wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Wirtschaftssenator Martin Günthner: "Das Ergebnis zeigt, dass sich die Messe zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für Bremen und die Region entwickelt hat." Im Veranstaltungsjahr 2015 / 2016 erwirtschafteten Messen und Kongresse  mehr als 85 Millionen Euro Kaufkraftzufluss, davon 64 Millionen für Bremen. "Die Tatsache, dass die Messe Bremen & ÖVB-Arena insgesamt nahezu das Sechsfache ihres Umsatzes als Umwegrentabilität erzielt, belegt die positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit."

Geschäftsführer Hans Peter Schneider sieht für die Zukunft neue Herausforderungen in einem sich ständig verändernden Markt. "Wir ergänzen unsere Veranstaltungen immer mit neuen Themen, um Besuchern immer etwas Neues zu bieten. Ein Beispiel: Die Christmas & more wird um einen Baby & Kind-Bereich erweitert. Das passt hervorragend zusammen."

Bei der Fisch & Feines geht man mit dem "Craft Beer Event" und dem Street-Food-Thema laut Schneider "besucherfreundlich in die Abendstunden und bei der Fish International setzen wir verstärkt auf ein gemeinsames Auftreten mit der Gastro Ivent und der Fleischer Einkauf AG".

Im Gastveranstaltungsbereich blickt die Messe weiter in die Zukunft: "Da freuen wir uns über Akquise-Erfolge zum Beispiel mit Veranstaltungen wie der Space Tech, einer europäischen Plattform für Weltraumfahrt, oder der Breakbulk Europe, der größten europäischen Messe zum Thema Stückgut mit über 7.000 Teilnehmern", so Schneider.

Auch bei den Konzerten, Shows und Sportveranstaltungen in der ÖVB-Arena könne man sich auf eine großartige Saison freuen: "Wenn wir die Top 10 der Album-Charts anschauen, dann stellen wir fest, dass sechs der Künstler in der ÖVB-Arena oder Halle 7 gespielt haben oder spielen werden. Ganz frisch gebucht haben Kraftklub und die Kelly Family."

Der Erfolg der Messe Bremen, so Schneider, zeige sich auch beim Blick auf vergleichbare Standorte: "Bremen war zusammen mit Karlsruhe und Erfurt ein Späteinsteiger in einen längst verteilten Markt. In den vergangenen zwölf Jahren haben wir eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet. Bremen konnte den Abstand zu den  lange etablierten Standorten Hamburg und Dortmund deutlich verringern und ist nunmehr auf Augenhöhe in seiner Größenklasse."

Um konkurrenzfähig zu bleiben, habe man auch fortwährend in die Gebäude investiert: "Wir haben unsere Dächer mit Solaranalgen ausgestattet, ein Blockheizkraftwerk gebaut und unsere Beleuchtung wird bis 2018 fast komplett auf LED umgestellt. Mittlerweile stellen wir 25 Prozent unseres eigenen Stroms her", so Schneider.

Weitere Informationen:
www.oevb-arena.de
www.messe-bremen.de

64 Millionen Euro Kaufkraftzufluss durch Messe Bremen und ÖVB-Arena

Die Messe Bremen und die ÖVB-Arena haben im vergangenen Jahr insgesamt 800.000 Besucher und 109 Veranstaltungen gezählt – davon 52 Konzerte, Shows oder Sportveranstaltungen sowie 57 Messen und Kongresse. Rund 15,1 Millionen Umsatz wurden dabei erwirtschaftet.

Um herauszufinden, welche wirtschaftlichen Effekte die Arbeit der rund 110 Mitarbeiter auf der Bürgerweide für Bremen erzielt, wurde ein Gutachten in Auftrag gegeben. Wirtschaftssenator Martin Günthner: "Das Ergebnis zeigt, dass sich die Messe zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor für Bremen und die Region entwickelt hat." Im Veranstaltungsjahr 2015 / 2016 erwirtschafteten Messen und Kongresse  mehr als 85 Millionen Euro Kaufkraftzufluss, davon 64 Millionen für Bremen. "Die Tatsache, dass die Messe Bremen & ÖVB-Arena insgesamt nahezu das Sechsfache ihres Umsatzes als Umwegrentabilität erzielt, belegt die positive Entwicklung der Geschäftstätigkeit."

Geschäftsführer Hans Peter Schneider sieht für die Zukunft neue Herausforderungen in einem sich ständig verändernden Markt. "Wir ergänzen unsere Veranstaltungen immer mit neuen Themen, um Besuchern immer etwas Neues zu bieten. Ein Beispiel: Die Christmas & more wird um einen Baby & Kind-Bereich erweitert. Das passt hervorragend zusammen."

Bei der Fisch & Feines geht man mit dem "Craft Beer Event" und dem Street-Food-Thema laut Schneider "besucherfreundlich in die Abendstunden und bei der Fish International setzen wir verstärkt auf ein gemeinsames Auftreten mit der Gastro Ivent und der Fleischer Einkauf AG".

Im Gastveranstaltungsbereich blickt die Messe weiter in die Zukunft: "Da freuen wir uns über Akquise-Erfolge zum Beispiel mit Veranstaltungen wie der Space Tech, einer europäischen Plattform für Weltraumfahrt, oder der Breakbulk Europe, der größten europäischen Messe zum Thema Stückgut mit über 7.000 Teilnehmern", so Schneider.

Auch bei den Konzerten, Shows und Sportveranstaltungen in der ÖVB-Arena könne man sich auf eine großartige Saison freuen: "Wenn wir die Top 10 der Album-Charts anschauen, dann stellen wir fest, dass sechs der Künstler in der ÖVB-Arena oder Halle 7 gespielt haben oder spielen werden. Ganz frisch gebucht haben Kraftklub und die Kelly Family."

Der Erfolg der Messe Bremen, so Schneider, zeige sich auch beim Blick auf vergleichbare Standorte: "Bremen war zusammen mit Karlsruhe und Erfurt ein Späteinsteiger in einen längst verteilten Markt. In den vergangenen zwölf Jahren haben wir eine erfolgreiche Aufholjagd gestartet. Bremen konnte den Abstand zu den  lange etablierten Standorten Hamburg und Dortmund deutlich verringern und ist nunmehr auf Augenhöhe in seiner Größenklasse."

Um konkurrenzfähig zu bleiben, habe man auch fortwährend in die Gebäude investiert: "Wir haben unsere Dächer mit Solaranalgen ausgestattet, ein Blockheizkraftwerk gebaut und unsere Beleuchtung wird bis 2018 fast komplett auf LED umgestellt. Mittlerweile stellen wir 25 Prozent unseres eigenen Stroms her", so Schneider.

Weitere Informationen:
www.oevb-arena.de
www.messe-bremen.de

Unsere Datenschutzerklärung entsprechend der Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) finden Sie hier:  https://www.i2b.de/datenschutz/

 

 

 

Newsletter abbestellen