Sie befinden sich hier: / i2b /  News / 

Artikel

Donnerstag, 14.01.2016

Bremen nur noch achtgrößte deutsche Industriestadt

Im Ranking der deutschen Industriestädte – gerechnet nach Industrieumsätzen – ist Bremen von Platz 5 auf den 8. Rang zurückgefallen. Die Stadt, deren Industrieumsätze sich 2014 auf 22,1 Milliarden Euro beliefen, wurde von Berlin und Stuttgart überholt, die 2012 noch hinter Bremen lagen. Auch Ludwigshafen, für das 2012 keine Daten veröffentlicht wurden, liegt noch vor Bremen. Größte deutsche Industriestadt ist Hamburg mit 79,2 Milliarden Euro Industrieumsätzen vor Wolfsburg, Stuttgart, München und Köln.

Handelskammer-Präses Christoph Weiss: "Die bremische Industrie läuft nach wie vor auf hohen Touren. Wir sehen aber, dass es andere Städte gibt, die sich spürbar besser als Bremen entwickeln. Das ist ein deutliches Signal an die bremische Wirtschaftspolitik, dass mehr für wirtschaftliches Wachstum, Infrastrukturausbau und die Entwicklung zusätzlicher Gewerbeflächen getan werden muss. Wir brauchen Wirtschaftskraft und endlich eine wirtschaftsfreundliche intelligente Standortpolitik."

Die aktuelle Entwicklung, so Handelskammer-Hauptgeschäftsführer Matthias Fonger, decke sich mit den Ergebnissen des vor kurzem vorgestellten Standort-Indexes der Handelskammer: "Anhand von 22 Indikatoren lässt sich an diesem Index ablesen, dass Bremen in seiner wirtschaftlichen Entwicklung hinter den Bundesdurchschnitt zurückfällt. Zwar liegt das Bundesland Bremen noch immer mit einem Bruttoinlandsprodukt pro Kopf von 29 Prozent über dem Bundesdurchschnitt, aber der Vorsprung schmilzt. Die Zeit drängt, die bremische Landesregierung muss kraftvoll das Leitbild der wachsenden Stadt realisieren", sagte er.


<- Zurück zu: News

Login / Registrieren

Anmeldung

Bitte geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich anzumelden.

Passwort vergessen

Registrieren

Aktuelle Videos

Anzeigen